Die Jury stand vor der Aufgabe, eine breite Palette von 273 Bewerbungen um den 12. Sächsischen Staatspreis für Design zu bewerten.

In die Beurteilung der unterschiedlichen Kategorien aus den Bereichen Produktdesign, Kommunikationsdesign, Juniordesign und Handwerk floss die Fachkompetenz der einzelnen Juroren aus ihren speziellen Erfahrungsbereichen ein. So wurden Preisträger und Nominierungen in fachlich fundierten, ebenso offenen wie streitbaren Diskussionen ermittelt. Alle Beiträge wurden anonym gewertet.

Impressionen der Preisverleihung
Preisträger

Kategorie Produktdesign

Im Produktdesign (95 Einreichungen) hat sich die Jury auf die Vergabe von zwei zweiten, drei dritten und einem Förderpreis sowie auf sieben Nominierungen geeinigt. Trotz der großen Bandbreite unterschiedlichster Produkte vom technischen Gerät über Möbel für den Wohn- und öffentlichen Bereich, Leuchtenbau, Bekleidung und Textil bis hin zu Spielzeug, Uhren und Schmuck vermisste die Jury hier wirklich herausragende exemplarische Spitzenleistungen.

2.Preis - 6.000 Euro: Bank WING
Designer: Romy Friedewald, Schneeberg
Hersteller: Ulrike Kühn und Sabine Kirste GbR, Stolpen
2.Preis - 6.000 Euro: play
Designer: Martin Fiedler, Dresden
Hersteller: Wehrsdorfer LED-Lichttechnik GmbH, Wehrsdorf
3.Preis - 4.000 Euro: Verflüssigungssatz ECOSTAR
Designer: Matthias Kratschmer, Radebeul
Hersteller: Bitzer SE, Werk Schkeuditz, Sindelfingen
3.Preis - 4.000 Euro: DER GRÃśNE BAUM
Designer: Gerd Kaden, Neuhausen
Hersteller: KADEN & KADEN Holzgestaltung, Neuhausen
3.Preis - 4.000 Euro: Purelink HDMI Kabel
Designer: neongrau.id, Dresden
Hersteller: PureLink GmbH, Rheine
Förderpreis, dotiert mit 1.000 Euro: Sarg „Himmelswolke“ für Fehl und Totgeburten
Designer: Doris Gottschald, Langenbernsdorf OT Niederalbertsdorf
Hersteller: VERA SPES GmbH , Langenbernsdorf OT Niederalbertsdorf

Kategorie Kommunikationsdesign

Als stärkstes Potenzial innerhalb der vier Kategorien hat sich eindeutig das Kommunikationsdesign mit drei Preisen, zwei Anerkennungen und zehn Nominierungen erwiesen. Mit 103 Einreichungen war dies zugleich die größte Bewerbergruppe. Das Kraftfeld, das die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig ausstrahlt, ist hier unübersehbar.

1.Preis - 10.000 Euro: XX - Die SS-Rune als Sonderzeichen auf Schreibmaschinen
Designer: Elisabeth Hinrichs, Aileen Ittner, Daniel Rother, Leipzig
Hersteller: Institut für Buchkunst Leipzig
Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, Leipzig
2.Preis - 6.000 Euro: Erscheinungsbild
Designer: KOCMOC.NET GmbH , Leipzig
Hersteller: GRASSI Museum für Angewandte Kunst , Leipzig
3.Preis - 4.000 Euro: LUBOK
Hersteller: Lubok Verlag, Christoph Ruckhäberle, Leipzig
Anerkennung, undotiert: »Platz ist wo’s hinkommt«
Designer: Jakob Kirch, freischaffender Diplom-Grafikdesigner,
Hersteller: Institut für Buchkunst Leipzig, Leipzig
Anerkennung, undotiert: Die Apotheke im Sachsenpark
Designer: Jürgen X. Albrecht, Waldshut
Hersteller: Die Apotheke im Sachsenpark, Leipzig

Sonderpreis Juniordesign

Alle 39 Einreichungen kamen aus dem Fachbereich Design. Nicht vertreten waren die ebenfalls zum Wettbewerb zugelassenen Fachbereiche Architektur und Innenarchitektur.
Die Jury konnte sich hier vom Selbstverständnis einer jungen Designergeneration überzeugen, die auf dem Weg ist, Grenzbereiche auszuloten und unkonventionelle Lösungen für unterschiedlichste Gestaltungsaufgaben zu finden.

1.Preis - 2.000 Euro: Chamäleon - eine Business- Travel Kollektion
Bewerber: Anke Ott, Breitenbrunn OT Rittersgrün
2.Preis - 1.500 Euro: digital care system
Bewerber: Marco Zichner, Dresden
3.Preis - 500 Euro: Nokok3/1
Bewerber: Jörn Wonneberger, Schneeberg
3.Preis - 500 Euro: five55
Bewerber: Helge Oder, Berthelsdorf
3.Preis - 500 Euro: Faltschachtel-Form- & Klebemaschine
Bewerber: Anja Knöfel, TU Dresden
Lehrstuhl für Konstruktionstechnik/CAD - Zentrum für Technisches Design, Dresden

Sonderpreis der Handwerkskammern

Der 1. Preis geht in den Regierungsbezirk Dresden und der 2. Preis in den Regierungsbezirk Chemnitz. Beide Regierungsbezirke verfügen über starke handwerkliche Traditionen und entsprechende Ausbildungsmöglichkeiten. Vor dem Hintergrund der vor allem im sächsischen Erzgebirge ausgeprägten Handwerkstradition ging es der Jury darum, insgesamt überzeugende Gestaltungsideen auf solider handwerklicher Basis zu würdigen.

1.Preis - 2.000 Euro: arbeitstisch
Designer: Stenzel Peter, Hartmannsdorf
Hersteller: Tischlerei Peter Stenzel, Hartmannsdorf
2.Preis - 1.000 Euro: Strategiespiel-Serie Caro
Designer: Annedore Krebs, Grünhainichen
Hersteller: Annedore Krebs Spielfiguren, Grünhainichen
wuerfel